Filmmusik: Überrasch’ mich mal!

Eine Möglichkeit, den Einstieg in die Filmmusik zu finden: Workshops bei der Soundtrack Cologne
Filmmusik ist eine Mischung aus Kunst und Handwerk, die man lernen kann, auch an deutschen Universitäten. Sie präsentiert sich auf Leinwand und Bildschirmen ebenso wie im Konzertsaal oder auf Messen wie der Soundtrack Cologne. Eine Einführung.

Powered by WPeMatico

Nationalfarben: Aus alter Scham wurde neue Liebe

Schwarz-Rot-Gold so weit das Auge reicht: Fußballfans auf der Berliner Fanmeile bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018.
Nachdem die deutsche Nationalfahne jahrzehntelang ein Schattendasein fristete, gehören schwarz-rot-goldene Insignien mittlerweile zur Standardausstattung bei Ereignissen wie der Fußball-WM. Aber auch die Angst vor einem neuen Nationalismus wächst wieder.

Powered by WPeMatico

Wissenschaftlicher Gesprächskreis: 13.09.2018 , Die Berliner Mauer im Wandel der Zeit

Die Berliner Mauer, die die BRD und DDR von 1961 bis 1989 voneinander trennte, war ein weltweit bekanntes Symbol des Kalten Krieges. Inmitten der Millionenmetropole prägte sie als Todesstreifen das Bild einer geteilten Welt. Mit ihrem Fall, der die jahrzehntelange Spaltung beenden sollte, taten sich neue Differenzen auf. Auch der Umgang mit dem Erbe der Mauer spaltete sich in zwei Richtungen: Auf internationaler Ebene entwickelte sich eine Sichtweise, die die Mauerüberreste als Symbol der Freiheit interpretierte. Dem wiedervereinigten Deutschland dagegen fiel der Umgang mit den einstigen Grenzanlagen über Jahrzehnte hinweg schwer.
 
Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen beschäftigt sich am 13. September ein Wissenschaftlicher Gesprächskreis mit der Mauersymbolik. Kernstück ist ein Gastvortrag des deutschen Historikers und Kurators Dr. Manfred Wichmann zum Thema „Die Berliner Mauer im Wandel der Zeit – Von einem Symbol des Kalten Krieges zu einer globalen Ikone“.
 
Zu Manfred Wichmanns Forschungsschwerpunkten zählen die konservative und autoritäre Ideengeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, das jüdische Alltags- und Kulturleben sowie die Migrationsgeschichte. Seit 2012 baut er zudem die Sammlungen und das Archiv bei der Stiftung Berliner Mauer auf. Wichmann kuratierte mehrere Ausstellungen und Online-Angebote vor allem zur deutschen Kultur- und Zeitgeschichte.
 
Im Rahmen des Wissenschaftlichen Gesprächskreises wird Manfred Wichmann nicht nur einen Blick auf die Wahrnehmung der Berliner Mauer in der Zeit ihres Bestehens werfen, sondern auch auf unterschiedliche Interpretationen, die sich nach dem Mauerfall entwickelt und gegenseitig beeinflusst haben. Auch die Formen der Erinnerung an die Berliner Mauer, die heute unser Vorstellungsbild prägen, werden Thema des Vortrags sein.
 
Der Wissenschaftliche Gesprächskreis wird in regelmäßigen Abständen von der Deutschen Botschaft Seoul, dem Alumninetzwerk Deutschland-Korea, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, dem Goethe-Institut Korea und der Koreanisch-Deutschen Gesellschaft mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt. Er bietet die Möglichkeit, deutsche Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen in deutscher Sprache zu hören und mit ihnen über aktuelle Themen zu diskutieren.
 
Um Anmeldung wird unter yuni.kim@adeko.or.kr gebeten.

Powered by WPeMatico

Jubiläumsfeier: 15.09.2018 , Theatergruppe Freie Bühne mit Uri Theater

Die Freie Bühne mit URI ist ein koreanisches Theaterensemble, das es sich zum Auftrag gemacht hat, deutsche Theaterstücke einem koreanischen Publikum bekannt zu machen. Nach der Uraufführung des Dramas Vor Sonnenaufgang von Gerhart Hauptmann im Jahre 1968 inszenierte die Freie Bühne mit URI sowohl klassische Dramen als auch moderne Theaterstücke. Mit Aufführungen von Lessing, Goethe oder Schiller sowie Brecht, Frisch, Dürrenmatt und Handke wurde koreanische Theatergeschichte geschrieben. In diesem Jahr feiert die Freie Bühne gemeinsam mit dem Goethe-Institut Korea ihr 50-jähriges Jubiläum.
 
Zu den zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen zählen unter anderem die Galaaufführungen von fünf Stücken, die in Korea uraufgeführt worden sind. Außerdem wird die gemeinsame Geschichte der Freien Bühne und URI von 1968 bis 2018 nachgezeichnet. In einem Seminar in Zusammenarbeit mit der Koreanischen Gesellschaft für Germanistik wird die Rezeption des deutschen Theaters in Korea Thema sein. Der Regisseur Jungung Yang und der Dramatiker Bonn Park werden darüber hinaus eine Diskussion der zweiten Generation der Freien Bühne leiten. Eine Pantomimenaufführung von Jinkyu Yu und ein koreanischer Trachttanz von Okjin An ergänzen das Programm, das durch eine Jubiläumszeremonie feierlich abgeschlossen wird.

Programm:

13:30 – 16:30 Uhr: Seminar in Zusammenarbeit mit der Koreanischen Gesellschaft für Germanistik
– Rezeption des deutschen Theaters in Korea
– Szenische Lesung aus Das Knurren der Milchstraße von B. Park
– Diskussion über den Theatertrend in Deutschland und Korea

17:00 – 18:20 Uhr: Galaaufführung von 5 deutschen Theaterstücken

18:30 – 21:30 Uhr: Jubiläumszeremonie mit Festmahl
 

Powered by WPeMatico

Biennale: 07.09. – 11.11.2018, Imagined Borders

Die 12. Gwangju Biennale trägt den Titel Imagined Borders und nimmt damit nicht nur Bezug auf ihre Eröffnungsausgabe, die 1995 unter dem Motto Beyond the Borders stattfand. Sie greift auch ein Thema auf, das in diesen Tagen die Menschen weltweit bewegt und verunsichert.
 
Um eine möglichst vielfältige Auseinandersetzung mit Grenzvorstellungen zu erlauben, werden im Rahmen der Biennale sieben thematische Ausstellungen gezeigt. Diese werden von elf internationalen Kuratorinnen und Kuratoren konzipiert, die ihr Expertenwissen aus Soziologie und Politik sowie Erfahrungen von Migration und Flucht einbringen. 163 Künstlerinnen und Künstler aus 43 Ländern sind eingeladen, ihre Werke in den Ausstellungen der Gwangju Biennale zu präsentieren und die politischen, kulturellen, physischen und emotionalen Konzepte von Grenzen in einer globalisierten Welt gemeinsam mit dem Publikum auszuloten. Die Veranstalter legen dabei besonderen Wert auf Diversität und die Darstellung vielfacher Meinungen und Perspektiven.

Das Goethe-Institut Korea unterstützt die 12. Gwangju Biennale durch die Förderung der Teilnahme der in Berlin lebenden und arbeitenden portugiesischen Künstlerin Leonor Antunes. Antunes‘ künstlerisches Interesse richtet sich vor dem Hintergrund von Architektur, Kunst und Design des 20. Jahrhunderts vor allem auf die Funktionalität von Alltagsgegenständen und das Potenzial moderner Formen, in Skulpturen gestaltet zu werden. Leonor Antunes hat bereits an zahlreichen Biennalen teilgenommen, zuletzt an der 57. International Art Exhibition La Biennale di Venezia 2017. Auf der Gwangju Biennale 2018 nimmt sie an der Ausstellung Imagined Nations / Modern Utopias teil, die von Clara Kim kuratiert wird und die Bildung nationaler Identitäten durch die Verwendung moderner Architektur untersucht.

Powered by WPeMatico

Musical: 08.09. – 30.12.2018, Wiederaufführung der Linie 1

Wer in Südkoreas Hauptstadt Seoul mit der Metrolinie 1 unterwegs ist, weiß vielleicht gar nicht, dass sie die Namensgeberin eines erfolgreichen koreanischen Musicals ist, das nun nach zehnjähriger Pause wieder aufgeführt wird.
 
Linie 1, ein deutsches Musical aus der Feder von Volker Ludwig, dem Gründer des GRIPS Theaters, mit Musik von Birger Heymann, spielt ursprünglich in Berlin. In seiner koreanischen Adaption wurde es erstmals am 14. Mai 1994 am Hakchon Theater in Seoul unter der Leitung von Min-gi Kim aufgeführt.
 
Linie 1 wurde zu einem der beliebtesten koreanischen Musicals. Die Geschichte um eine chinesische Frau und die Menschen, die sie auf ihrem Weg in der Seouler Metro trifft, wurde bis 2008 über 4000 Mal aufgeführt. Das Musical wurde dabei mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen immer wieder überarbeitet und hat in Korea Theatergeschichte geschrieben. In diesem Herbst nimmt das Hakchon Theater die Linie 1 für wenige Monate wieder in sein Programm. Anlass ist die Errichtung einer Büste zum Dank an Volker Ludwig und Birger Heymann, die mit der Wiederaufführung gebührend gefeiert werden sollen.

Am 12. September um 13 Uhr findet ein Forum im Hakchon Theater statt, auf dem Volker Ludwig und Min-gi Kim über die Entstehung und die Bedeutung ihres Musicals Linie 1 sprechen.

Powered by WPeMatico

Vortrag: 01.09.2018 , Ring ohne Ende

Das gewaltigste deutsche Werk ist Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. Seine Zeitlosigkeit birgt das Aktuellste und das Allgemeinste. Sechzehn Stunden Theater, eine Tetralogie, antik, archaisch, archetypisch, eine Welt, damals wie heute aus Machtgier, Brudermord und Totschlag und arm an Liebe. Der bekannte deutsche Maler, Regisseur und Bühnenbildner Achim Freyer bringt Richard Wagners Der Ring des Nibelungen nach seinen spektakulären Produktionen in Los Angeles und Mannheim in einer dreijährigen Erarbeitungsphase und einer neuen Gestalt erstmals nach Korea. Freyer verantwortet mit seinem Team die Regie, Bühne, Kostüm, Licht und das Video.

In seinem Vortrag spricht Freyer über seine Arbeit am koreanischen Ring und über die Beweggründe dieser völlig andersartigen Neuinszenierung.
 
Achim Freyer, 1934 in Berlin geboren, ist ein deutscher Regisseur, Bühnenbildner und Maler. Der Meisterschüler von Berthold Brecht übersiedelte 1972 nach West- Berlin und machte sich dort sowohl als bildender Künstler als auch als Regisseur einen Namen. Seine Inszenierungen werden an den großen Opernhäusern Europas und Amerikas gespielt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
 
Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogramms zur Rheingold-Inszenierung von Achim Freyer, die im November 2018 in Seoul aufgeführt wird. Das Rahmenprogramm „Faszination Wagner“ umfasst mehrere Vorträge, eine Filmreihe und ein Gesprächskonzert und findet von September bis November 2018 in Seoul statt. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender.

Powered by WPeMatico

US war remains begin journey home from South Korea

… BURNS, Associated Press
PYEONGTAEK, South Korea (AP) — Decades after … American military member.
Vice President Mike Pence, the son … scientists, uniformed personnel and government officials,” the U.S … in South Korea. The U.S. military presence in South Korea is …

Powered by WPeMatico

U.S. readying to analyze remains from N. Korea

… establish individual identifications.
When North Korea handed over the remains, … . Between 1990 and 1994, North Korea unilaterally handed over 208 … , is pursuing discussions with North Korea on resuming those “ … readying to analyze remains from N. Korea

Powered by WPeMatico

N Korea returns war dead with one name tag

… copyright
EPA
North Korea has returned 55 boxes … Hawaii for extensive examination.
North Korea previously returned the purported … [remains recovery] operations in North Korea in the future and … alongside the development of North Korea’s nuclear programme. …

Powered by WPeMatico

South Korea looks for deeper economic ties with Turkey

South Korean government said yesterday it is hoping … be finalized.
Moon welcomed Turkish President Recep Tayyip Erdoğan to … release stated that „the South Korea-Turkey free trade agreement has … data compiled from the South Korean Embassy in Ankara, the …

Powered by WPeMatico