Filmvorführung: 27.10.2017 , Goethe-Kino: „About a Girl“

Charleen, noch nicht ganz 16 Jahre alt, hat einen Selbstmordversuch überlebt und versucht nun, zur Ruhe zu kommen. Einfach ist das nicht: Vater Jeff wurde von Mutter Sabine rausgeworfen, die lebt nun ausgerechnet mit dem Bio-Lehrer der Tochter zusammen, mit Freundin Isa gibt’s Streit – und dann trifft Charleen bei ihrem chaotischen Psychotherapeuten ausgerechnet Linus, den unbeliebten Streber der Klasse; die beiden kommen sich näher.
 

 

Powered by WPeMatico

Konzert: 19.10. – 21.10.2017, Pablo Held Trio in Korea

„One of the great groups in music today“ John Scofield
 
Das Pablo Held Trio erregt schon seit 2006 die Aufmerksamkeit des Publikums und wird oft als aufsteigender Stern am jungen deutschen Jazzhimmel gehandelt. Die Konzerte gehören zu den lebendigsten und eindrucksvollsten der zeitgenössischen Jazzszene Europas und nun kommen sie auch endlich nach Korea. Auf Einladung des Goethe-Instituts wird das Trio am 19. Oktober 2017 nach Seoul kommen und auf der Bühne der Platform Changdong 61 um 20 Uhr ein Konzert geben. Weiter wird das Trio nur zwei Tage später, am 21. Oktober 2017, beim Jarasum International Jazz Festival auftreten und zwischen 15:30 und 16:30 Uhr seine Zuhörer begeistern.
 
Pablo Held, den Bassisten Robert Landfermann und auch Schlagzeuger Jonas Burgwinkel verbindet eine enge Freundschaft und die stetige Sehnsucht danach, neue musikalische Gebiete zu betreten und sich kreativ auszuleben. Durch den starken Eindruck den die Musiker bei ihrer Hörerschaft hinterlassen bildet sich auch ein immer großer werdender Kreis von Szenekollegen aus Europa und Amerika um sie, aus dem schon einige Kooperationen hervorgetreten sind. Bei ihrem Label Pirouet Records, welches seinen Sitz in München hat, sind bis heute acht CDs des Pablo Held Trios erschienen.

Wenn das Pablo Held Trio an neuen Stücken arbeitet wird sowohl Spielraum für freie Spontaneität gelassen, als auch komponiertes Material eingebracht und die Musiker ertasten immer wieder ihre Grenzen. Seit etwa drei Jahren beschäftigt sich das Trio nun auch schon mit dem experimentellen Projekt GLOW, bei dem eine wachsenden Gruppe europäischer Jazzmusiker zusammenarbeitet und immer wieder in unterschiedlichen Konstellationen auf der Bühne steht.

Powered by WPeMatico

Filmvorführung: 13.10.2017 , Goethe-Kino: „Im Labyrinth des Schweigens“

Deutschland, Ende der 1950er Jahre: Das „Wirtschaftswunder“ ist in vollem Gange, den Menschen geht es gut, und die Grauen der Nazi-Zeit möchten sie gerne vergessen. Dann aber sorgt der Journalist Thomas Gnielka für Aufsehen: Einer seiner Freunde hat einen ehemaligen Auschwitz-Aufseher erkannt. Nun will Gnielka den Mann, der inzwischen als Lehrer arbeitet, in Frankfurt vor Gericht bringen. Allerdings stößt er mit seinem Vorhaben auf Ablehnung. Einzig der junge Staatsanwalt Johann Radmann erklärt sich bereit – gegen den Willen seiner direkten Vorgesetzten – sich des Falls anzunehmen. Um ihn herum tut sich ein Geflecht aus Verdrängung, Verleugnung und Verklärung auf. Von Auschwitz haben in diesen Jahren die einen nie gehört, und die anderen wollen es so schnell wie möglich vergessen. 

Generalstaatsanwalt Fritz Bauer allerdings unterstützt die Neugier seines jungen Kollegen. Er selbst arbeitet seit Langem daran, die während des Nationalsozialismus begangenen Gewaltverbrechen an die Öffentlichkeit bringen, nur fehlten ihm bisher für eine Anklage eindeutige Beweise. Als Johann Radmann und Thomas Gnielka Unterlagen finden, die zu den Tätern führen, erkennt Bauer sofort deren Brisanz – und beauftragt Radmann offiziell mit der Leitung weiterer Ermittlungen. Mit großem Enthusiasmus übernimmt der seine neue Aufgabe und setzt alles daran, herauszufinden, was damals wirklich passiert ist. Er befragt Zeugen, durchforstet Akten, sichert Beweise und überschreitet gelegentlich auch seine Kompetenzen. Auf seinem Weg gerät er immer tiefer in ein Labyrinth aus Schuld und Lügen. Doch was er schließlich ans Licht bringt, wird das Land für immer verändern.
 

Powered by WPeMatico

Filmfestival: 12.10. – 21.10.2017, Deutsche Filme beim 22. Busan International Film Festival

Ab dem 12. Oktober findet Asiens wichtigstes Filmfestival statt: das 22. Busan International Film Festival. Es werden rund 300 Filme aus insgesamt 75 Ländern gezeigt – darunter auch fünf deutsche Produktionen und Koproduktionen:
 
Der Film Es war einmal in Deutschland… von Sam Garbarski spielt in Frankfurt 1946. Eine Gruppe jüdischer Freunde, unter ihnen Kaufmann David, bemüht sich emsig ein Geschäft aufzubauen. Als selbsternannte Handelsvertreter ziehen sie von Haustür zu Haustür und versuchen, durch verrückte und aberwitzige Tricks, ihre weiße Bettwäsche an die Hausfrau zu bringen. Sam Garbarski lässt dabei durch Humor und Lakonie wichtige Fragen wie beiläufig einfließen, denn: Sollte man in der einstigen Heimat die zum Feindesland geworden war bleiben, oder mit dem neu verdienten Geld schnellst möglichst ausreisen? Während David sich Special Agent Sara in ihren Nachforschungen über seine Vergangenheit gegenüberfindet, entfaltet sich die Geschichte eines Überlebenskünstlers des Holocaust. Schon bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2017 (Berlinale) wurde dieses Werk gezeigt.
 

Trailer von Es war einmal in Deutschland… (Quelle: YouTube)
 
Die Familie von Constanze Knoche wird ebenfalls auf dem Filmfestival zu sehen sein. Von ihrer alleinerziehenden Mutter fort zu einer Selbstfindungsgruppe geschickt, endet Isabells zuerst doch spannend erscheinendes Abenteuer mit dem Verschwinden eines der teilnehmenden Mädchen in einem düsteren Thriller. Der Film, hatte seine Deutschlandpremiere auf dem Filmfest Hamburg im August 2017.
 

Trailer von Die Familie (Quelle: YouTube)
 
Ein weiterer Film trägt den Titel Aus dem Nichts von Fatih Akin. Diane Kruger spielt überzeugend die Rolle der jungen Mutter Katja, die eines Tages plötzlich Mann und Sohn durch einen Bombenanschlag verliert. Nach einer Reihe an Prozessen in deren Folge das angeklagte Nazi-Ehepaar frei gesprochen wird, macht sich Katja auf eigene Faust auf die Suche nach den Tätern. Sie findet sie und nimmt, getrieben von Verzweiflung, Rache. Der Film ist schon jetzt als Oscar-Kandidat für 2018 vorgeschlagen und hatte seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2017.

Trailer von Aus dem Nichts (Quelle: YouTube)
 
Freier Mensch wiederum handelt von dem 22-jährigen Kei, der sich gegen den Willen seiner Eltern und die Zwänge der Gesellschaft für ein Leben auf der Straße als „Jiyujin“, als freier Mensch, entscheidet. Regisseur Andreas Hartmann zeigt in seinem Film einen jungen Erwachsenen, dessen Liebe zur Natur und Musik ihn die Realität vergessen lässt, bis er sich dieser, ohne einen Cent in der Tasche, letztendlich doch stellen muss. In Deutschland wurde der Dokumentarfilm als TV-Premiere im Rahmen der Filmreihe „Ab 18!“ gezeigt die das Erwachsenenleben auf geschickte Weise porträtiert.

Trailer von Freier Mensch (Quelle: YouTube)

Schließlich wird auch Alireza Khatamis Oblivion Verses beim Busan International Film Festival gezeigt. Bereits bei den 74. Internationalen Filmfestspielen in Venedig gewann dieser Film gleich drei Preise. Es geht um einen älteren Bestatter eines abgelegenen Leichenhauses, der namenlose Tote verzweifelt suchenden Familien zur Identifikation zeigt. Als er eines Tages die Leiche einer jungen Frau findet, macht er sich mit einem mysteriösen Totengräber, einer alten Dame und einem von Erinnerungen geplagten Leichenwagenfahrer auf eine unglaubliche Irrfahrt, um der jungen Toten ein ordentliches Begräbnis zu verschaffen.
 

Trailer von Oblivion Verses (Quelle: YouTube)
 
Aufführungstermine:

„Es war einmal in Deutschland…“ (101min.)
16.10.17, 20:00, Lotte Cinema Centum City 6
17.10.17, 10:00, CGV Centum City Starium
19.10.17, 16:00, CGV Centum City Starium
 
„Die Familie“ (92min.)
18.10.17, 19:30, CGV Centum City 4
19.10.17, 16:00, CGV Centum City 4
20.10.17, 17:00, CGV Centum City 3
 
„Aus dem Nichts“ (106min.)
14.10.17, 10:00, Busan Cinema Center Haneulyeon Theater
18.10.17, 16:00, Lotte Cinema Centum City 4
20.10.17, 16:00, CGV Centum City 6
 
„Freier Mensch“ (75min.)
14.10.17, 20:30, MEGABOX Haeundae (Jangsan) 1
16.10.17, 13:00, Busan Cinema Center Cinema 2
17.10.17, 17:00, MEGABOX Haeundae (Jangsan) 3
 
„Oblivion Verses“ (92min.)
16.10.17, 16:30, MEGABOX Haeundae (Jangsan) 2
19.10.17, 10:00, CGV Centum City Starium
20.10.17, 20:00, Lotte Cinema Centum City 5

Powered by WPeMatico

US flies bombers and F-35s over S. Korea

… fighter jets joined four South Korean F-15 fighters in live-fire … military field in eastern South Korea that simulated precision … the survival of his government and likely believes that … (1,677 miles). South Koreans Vice Defence Minister Suh Choo-suk told …

Powered by WPeMatico

North Korea fires missile over Japan drawing fury

… from Japan’s government
North Korea has fired a missile that … , not weapons.
Earlier this month North Korea threatened to fire missiles towards … .
Image copyright
Reuters
Image caption
North Korea recently threatened to target the …

Powered by WPeMatico