#mywishforeurope: Wünsche für Europa

#mywishforeurope
2017 ist das europäische „Superwahljahr“. Wir haben Menschen in und außerhalb Europas deshalb gefragt: Was wünscht ihr Europa für das Jahr 2017? Ihre Wünsche haben wir unter #mywishforeurope hinaus in die Welt geschickt – auf Twitter, Instagram, Facebook und goethe.de

Powered by WPeMatico

Vortrag: 05.09.2017 , Mozart und „Die Zauberflöte“

Vom 20. bis zum 22. Oktober wird Wolfgang Amadeus Mozarts wohl bekannteste Oper Die Zauberflöte in einer Inszenierung der Komischen Oper Berlin im Asia Culture Center in Gwangju zu sehen sein. Bereits am 5. September 2017 ist Operndirektor Philip Bröking zu Gast am Goethe-Institut Seoul, um über die weltweit beachtete Inszenierung von Die Zauberflöte zu berichten, die mit einer Mischung aus Filmanimation und live agierenden Sängern schon auf der ganzen Welt zu Gastspielen eingeladen war und mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht wurde.
 
„In ihrer Inszenierung finden die britische Theatertruppe »1927« und Barrie Kosky starke, eindrückliche Bilder für Personen und Situationen dieser meistgespielten und doch so rätselhaften Oper – und verlieren trotz aller Tiefsinnigkeit niemals den (typisch britischen) augenzwinkernden Humor. Rauchschwaden, die sich zu Bildern formen – Elefanten, die in Cocktailgläsern plantschen – fliegende Flöten, tanzende Glöckchen … nichts ist unmöglich in dieser einzigartigen Mischung aus deutschem Expressionismus und britischem Humor, aus Kabarett der Weimarer Republik und Music-Hall, aus Animation und Live-Performance.“ (Komische Oper Berlin)

Hier können Sie schon mal einen Vorgeschmack auf das genießen, was Sie bei Interesse erwartet.

Philip Bröking begann seine Theater-Karriere bereits 1986 als Mitbegründer des TIC – Theater in Cronenberg. Sein Werdegang brachte ihn ans Stadttheater in Pforzheim, an die Bühnen der Hansestadt Lübeck und ans Theater Bremen. Seit 2004 ist Philip Bröking an der Komischen Oper Berlin, wo er seit der Saison 2005/06 als Operndirektor tätig ist. Außerdem lehrt Bröking regelmäßig an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und der Shanghai Theater Academy. Bröking war Jurymitglied beim Bundeswettbewerb Gesang und der Competizione dell Opera.

Powered by WPeMatico

Bonn Park: Eine verkehrte Welt

Bonn Park
In den Stücken des Berliner Autors Bonn Park verkehrt sich die Welt bestürzend komisch ins Absurde. Der Text „Das Knurren der Milchstraße“, mit dem er 2017 den Stückemarkt des Berliner Theatertreffens gewonnen hat, lässt etwa freundliche Wiedergänger von Kim Jong-Un oder Donald Trump auftreten. Park inszeniert die Uraufführung selbst am Theater Bielefeld.

Powered by WPeMatico

Filmvorführung: 22.08.2017 , Goethe-Club: „Oh Boy“

Oh Boy regt zum Nachdenken, zum Diskutieren und Reflektieren verschiedener Lebensweisen und Lebenssituationen an.
 
Der Film handelt von einem jungen Mann namens Niko Fischer, der mit Hilfe finanzieller Mittel seines Vaters lebt. Niko Fischer hat vor zwei Jahren sein Jura-Studium abgebrochen, denkt nun über sein Leben nach und ist stetig auf der Suche nach einem normalen Kaffee. Als er nicht genug Kleingeld bei sich hat um einen Kaffee zu kaufen, geht er zum Bankautomaten, der jedoch seine Karte einzieht. Sein Konto ist gesperrt. Niko versucht daraufhin Kontakt zu seinem Vater aufzunehmen. Im Verlauf des Tages kommt es zu einem Treffen mit ihm. Neben seinem Vater begegnet Niko auch noch zufällig verschiedenen anderen Menschen, die alle ihre Probleme haben und nicht wissen, wie sie mit diesen umgehen sollen: Das Problem, in einer trostlosen, unausweichlichen Ehe festzustecken, die Unsicherheit, man könnte seinen Job verlieren oder die Angst, von der Vergangenheit immer wieder gebremst zu werden.
 

 

Powered by WPeMatico

Filmreihe: 15.08. – 20.08.2017, 1945. Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg

Unter dem Titel 1945. Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg präsentiert das Korean Film Archive in Seoul eine Auswahl an Filmen, die sich mit der Nachkriegszeit und den Auswirkungen des Krieges auf das Leben der Menschen nach 1945 auseinandersetzen.

Das Goethe-Institut Korea ist mit folgenden Filmtiteln vertreten:
Der Film Die Mörder sind unter uns (1946) von Wolfgang Staudte spielt in der deutschen Nachkriegszeit 1945 im zerbombten Berlin. Susanne Wallner kehrt als Überlebende eines KZ-Lagers in die Stadt zurück und lernt den von Kriegserinnerungen heimgesuchten ehemaligen Militär-Chirurgen Dr. Hans Mertens kennen und lieben. Während es in ihrer beiden Leben wieder aufwärts zu gehen scheint, fühlt der Arzt jedoch den inneren Drang, noch eine letzte blutige Aufgabe zu erledigen, um mit dem Kriegsgeschehen abschließen zu können. Der Film hat eine Laufzeit von 85 Minuten und wird am 17. August um 16:30 Uhr und am 19. August um 14:00 Uhr gezeigt.

In 4 Tage im Mai (2011) von Achim von Borries besetzt ein kleiner Trupp der russischen Armee vier Tage vor dem Ende des 2. Weltkriegs ein Waisenhaus an der Ostseeküste, um von dort die Flucht deutscher Soldaten zu verhindern. Hauptmann Kalmykow behandelt die Mitarbeiter, Kinder und Schutzsuchenden des Waisenhauses besser als erwartet und schon bald sehen unter anderem der 13-jährige Peter und das Kindermädchen Anna zu ihm auf. Als der sowjetische Major mit dem Kriegsende zu seinem zurückgelassenen Trupp zurückkehrt, schließen sich russische und verbliebene deutsche Soldaten für das Waisenhaus zusammen und verteidigen es gemeinsam. Der auf einer wahren Begebenheit basierende Film dauert 97 Minuten und wird am 17. August und am 20. August jeweils um 14:00 Uhr gezeigt.

Herta Müller – Das Alphabet der Angst (2015) von John Albert Jansen ist ein Dokumentarfilm über die rumänisch-deutsche Schriftstellerin Herta Müller. Ihr deutscher Vater war Mitglied der SS und ihre rumänische Mutter verschwand fünf Jahre spurlos, als Herta Müller noch ein kleines Mädchen war. Obwohl sie sich zunehmend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, schaffte es John Albert Jansen, sie für diese Dokumentation noch einmal vor die Kamera zu holen. Der 55-minütige Film wird am 15. August um 16:30 Uhr und am 18. August um 19:00 Uhr im Korean Film Archive gezeigt.

Das Korean Film Archive (KOFA) wurde 1974 gegründet. 1976 trat es dann der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) bei und erhielt neun Jahre später seine volle Mitgliedschaft. Die Institution sammelt, dokumentiert und archiviert nicht nur nationale und internationale Filme, sondern auch zugehörige Filmmaterialien. Den Hauptsitz hat das Korean Film Archive in Seoul. Es unterhält das Korean Film Museum, eine Filmbibliothek, eine große Online-Datenbank und natürlich das Filmarchiv und Filmsäle.

Powered by WPeMatico

Lesung und Workshop: 26.08. – 26.08.2017, „Jacky Marrone“ von Franziska Biermann

Die Kinderbuchautorin Frau Franziska Biermann stellt in einer interaktiven Veranstaltung ihr neues Buch Jacky Marrone: Auf der Jagd nach Goldpfote vor. Bekannt wurde Franziska Biermann in Korea vor allem durch den Bestseller Herr Fuchs mag Bücher, der im Jahr 2009 erschienen ist.
 
Frau Biermann liest und erklärt Passagen aus ihrem Buch, während zahlreiche Bilder von Jacky Marrone zu sehen sein werden. Anschließend können die Kinder in dem Ruck-Zuck-Zeichenworkshop zusammen mit der Autorin den Hauptcharakter des Buches nach eigenen Vorstellungen zu Papier bringen.
 
Die Kinder erleben das Buch als ihr ganz persönliches Abenteuer und ihre Fantasie wird ein Teil der Geschichte. In diesem Workshop wird neben dem Vorstellungsvermögen der Kinder auch die zeichnerische Kreativität gefördert.
 
Franziska Biermann (geb.1970) ist Kinderbuchautorin, sowie Bilderbuchillustratorin und lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Ihre Bücher sind nicht nur in Deutschland, sondern auch international ein großer Erfolg und wurden in viele Sprachen übersetzt und als Theaterstücke aufgeführt. Für ihre Arbeiten erhielt Frau Biermann Preise wie den Troisdorfer Bilderbuchpreis und den Baumhaus-Boje-Medienpreis. Sie ist bekannt dafür, ihre Bücher auf vielfältige Weise wie z.B. mit Musik oder auch Zeichnungen zum Leben zu erwecken.
 
Neben zahlreichen Vorlesungen und Workshops in Deutschland, war sie bereits zuvor in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und dem National Library for Children and Young Adults zu Gast in Korea um ihre Bücher vorzustellen.
 
Teilnahme für Kinder im Grundschulalter der zweiten und dritten Klasse nach Anmeldung auf der Homepage der National Library for Children and Young Adults in der Reihenfolge des Eingangs (ab dem 10. August 2017, um 9 Uhr). Die Teilnehmerzahl ist auf 60 begrenzt.

Powered by WPeMatico

Ausstellung: 19.09. – 26.11.2017, Der Traum des Königs

Das National Museum of Korea zeigt ab dem 19. September eine Auswahl an Kunstwerken aus dem Historischen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die Ausstellung Der Traum des Königs (The Dream of a King) zeigt ausgewählte Objekte der Schatzkunst aus der Zeit des 16. bis 18. Jahrhunderts, darunter Meisterwerke der Juweliers- und Goldschmiedekunst, Kostbarkeiten aus Bernstein und Elfenbein, Porzellangefäße sowie kunstvolle Bronzestatuetten. Neben den Originalen aus der Sammlung Augusts des Starken präsentiert die Ausstellung gestochen scharfe fotografische Reproduktionen der Räume des Historischen Grünen Gewölbes. Die neue Technik vermittelt dem Besucher einen authentischen Eindruck der barocken Aufstellung der Kunstwerke im Historischen Grünen Gewölbe.
 
Als eine der reichsten Schatzkammern Europas genießt das Grüne Gewölbe der Kunstkammern Dresden Weltruf. Seit 2004 und 2006 die beiden Präsentationen des Museums – das Neue Grüne Gewölbe und das Historische Grüne Gewölbe – eröffnet wurden, haben mehr als drei Millionen Besucher die Schätze bewundert.
 
Eine Vortragsreihe am 19. September vom 14:00 bis 17:00 Uhr ergänzt die Ausstellung. Dr. Julia Weber, Direktorin der Porzellansammlung der Kunstkammern Dresden und Dr. Im Jin A, Kuratorin der Porzellansammlung des National Museum of Korea, referieren über die umfangreiche Porzellansammlung von August dem Starken in Dresden und die königliche Porzellansammlung der Joseon-Dynastie aus dem 18. Jahrhundert in Korea. Anschließend wird es ein Expertengespräch mit beiden zu dem Thema geben.
 
Im einem weiteren Vortrag stellt der Fotograf Jörg Schöner das fototechnische Verfahren vor, mit dem gestochen scharfe Abbildungen der Wände des Grünen Gewölbes gemacht werden. Diese auf Textil gedruckten, hochauflösenden Fotos schaffen, zusammen mit den ausgestellten Originalkunstwerken, eine einzigartige Ausstellungsatmosphäre und vermitteln dem Besucher einen authentischen Eindruck des Dresdener Grünen Gewölbes. Anschließend findet ein Gespräch des Fotografieexperten Youngmin Kim vom National Museum of Korea mit Jörg Schöner statt.
 
Alle auf Deutsch gehaltenen Vorträge werden simultan ins Koreanische gedolmetscht und es besteht für das Publikum die Möglichkeit, mit den Experten und Expertinnen ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

Powered by WPeMatico

U.S., Japan agree to boost defenses against North Korea

… to boost defenses against North Korea’s growing military …  said.
President Trump and North Korean leader Kim Jong-un exchanged … but said pressure on North Korea was stronger than … strong military consequence if North Korea chooses wrongly,“ Tillerson …

Powered by WPeMatico