Porzellan in Europa und Ostasien: Globaler Handel der frühen Stunde

Eine Porzellanlanguste aus der Ming-Zeit, die 1590 an den Dresdner Hof gelangte.  Inv.-Nr. PO 3479, Porzellansammlung, SKD.
Dresden war im 17. und 18. Jahrhundert ein Tor für ostasiatisches Porzellan nach Europa – und mit der Porzellanmanufaktur in Meißen die Wiege der europäischen Porzellanproduktion. Die Porzellansammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden beschäftigt sich daher noch heute intensiv mit der Geschichte des Porzellans in Ostasien und Europa.

Powered by WPeMatico

Filmvorführung: 11.05.2018 , Goethe-Kino: „Who am I – Kein System ist sicher“

Benjamin ist unsichtbar, ein Niemand. Dies ändert sich schlagartig, als er plötzlich den charismatischen Max kennenlernt. Auch wenn beide nach außen nicht unterschiedlicher sein könnten, so eint sie doch dasselbe Interesse: Hacken. Gemeinsam mit Max‘ Freunden, dem impulsiven Stephan und dem paranoiden Paul gründen sie die subversive Hackergruppe CLAY (CLOWNS LAUGHING @ YOU). CLAY provoziert mit Spaßaktionen und trifft den Nerv einer gesamten Generation. Zum ersten Mal in seinem Leben fühlt sich Benjamin als Teil von etwas Größerem und sogar die attraktive Marie wird auf ihn aufmerksam. Doch aus Spaß wird plötzlich Ernst, als die Gruppe auf das Fahndungsraster von BKA und Europol gerät. Gejagt von der Europol-Agentin Hanne Lindberg ist Benjamin jetzt kein Niemand mehr, sondern einer der meistgesuchten Hacker der Welt.
 

Powered by WPeMatico

Filmvorführung: 18.05.2018 , Goethe-Kino: „Hin und Weg“

Seit Jahren ist es für Hannes und seine Frau Kiki Tradition, mit ihren besten Freunden eine Radtour zu unternehmen. Diesmal darf Hannes entscheiden, wohin die Reise geht. Als er sich ausgerechnet Belgien aussucht, sind die anderen zunächst wenig begeistert. Dennoch läuft die Tour fröhlich an, und die Clique hat wie immer jede Menge Spaß. Bis Hannes ihnen den wahren Grund für das eigentümliche Reiseziel offenbart: Er leidet an einer unheilbaren Nervenkrankheit und will seinem Leben selbstbestimmt ein Ende setzen – was ihm in Belgien dank legalisierter Sterbehilfe möglich ist. Die Reise mit Frau und Freunden soll eine Art Abschiedstour sein. Nachdem der erste Schock über diese Nachricht verdaut ist, beschließt die Clique, Hannes seinen Wunsch zu erfüllen. Bis zur Ankunft in der Klinik wollen sie mit Hannes das Leben noch einmal von ganzem Herzen feiern und genießen.
 

Powered by WPeMatico

Konzert: 03.11. – 07.11.2016, ensemble mosaik

Das ensemble mosaik hat sich seit seiner Gründung 1997 zu einem der renommiertesten deutschen Ensembles für zeitgenössische Musik entwickelt. Die hohe musikalische Qualität seiner Arbeit definiert sich nicht nur durch das herausragende Talent der einzelnen Mitglieder, sondern ist vor allem von der langjährigen, engen Zusammenarbeit des Ensembles geprägt. Die meisten Mitglieder des Ensembles sind Gründungsmitglieder, die im Laufe der Jahre einen einzigartigen Klang mit hohem Wiedererkennungswert geschaffen haben. Ihr musikalischer Stil zeichnet sich vor allem durch ihre hohe Experimentierfreudigkeit und Vielseitigkeit aus.
 
Im November 2016 wird das ensemble mosaik drei Konzerte in Südkorea geben, welche in Zusammenarbeit mit verschiedenen koreanischen Komponistinnen und Komponisten entstanden sind. Für jedes der drei Konzerte hat das Ensemble ein eigenes Programm zusammengestellt, welches sich sowohl aus eigens für das Projekt neu komponierten Werken koreanischer Komponistinnen und Komponisten als auch aus Repertoirestücken des ensemble mosaik zusammensetzt.
 
Die Zusammenarbeit von ensemble mosaik mit jungen, oftmals noch unbekannten Musikern trägt zur künstlerischen und kulturellen Vielfalt bei, die sich auch in den Konzerten widerspiegelt und diese zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen.

Veranstaltungstermine und Programme

Donnerstag, 3. November 2016, 20 Uhr
Seoul (Seoul Arts Center, Recital Hall)

Konzert zum 35-jährigen Bestehen der Korean Society of Women Composers
 
Namlim Lee: Seung-mu für Oboe, Violine und Klavier
Rebecca Saunders: to & fro für Violine und Oboe
Munghee Oh: Separation für Violine, Viola und Klavier
Kyongja Kim: Desperate for Knocking für Oboe, Violine und Cello
Hyunju Byon: Septime für Oboe und Klavier
Sehyun Eom: Starlight für Oboe, Violine, Viola, Cello und Klavier
Enno Poppe: Trauben für Violine, Cello und Klavier
 
Freitag, 4. November 2016, 19:30 Uhr 
Daegu (Suseong Artpia)

Konzert im Rahmen des 18. Young-Nam International Contemporary Music Festivals der Young-Nam Composers‘ Association

2 Repertoirewerke des ensemble mosaic
Ryohei Kumamoto: Duo für Violine und Klavier Tafelmusik IV
Juseob Lim: Trio für Oboe, Viola und Cello
Eunsil Kwon: G.Mahler and … für Klavierquartett
Mihee Yeom: Phantasmata für Oboe solo
Jongtae Ha: Sanctus für Oboe, Klavier, Violine, Viola und Cello
 
Montag, 7. November 2016, 19:30 Uhr 
Jeju (Aramuse Hall)

Konzert auf Einladung der Jeju Composers‘ Association

Hector Parra: Early Life für Oboe, Violine, Viola, Cello und Klavier
Bernhard Gander: Schöne Worte für Violine und Viola
Kyongsu An: The Third Movement für Klavier Solo
Juhee Chung: Ryu II für Oboe, Violine, Viola, Cello und Klavier

Powered by WPeMatico

Konzert: 09.05. – 11.05.2018, Besuch des Ensembles Manufaktur für aktuelle Musik

Changak-hoe, die Gesellschaft zeitgenössischer Musik in Seoul, fördert seit 1958 die Verbreitung Neuer Musik mit der Veranstaltung von Konzerten, Seminaren und Kompositionswettbewerben. Ihr 60-jähriges Jubiläum steht nun ganz im Zeichen des internationalen Austauschs über die Grenzen Ostasiens hinweg und wird daher auch zur Bühne für eine Reihe von Konzerten in Kooperation mit Musikern aus Deutschland.
 
Die zehn Musiker des Ensembles Manufaktur für aktuelle Musik (MAM) unter der Leitung von Susanne Blumenthal werden anlässlich der Jubiläumsveranstaltung für drei Gastkonzerte nach Seoul kommen. Das Ensemble, welches sich seit 2010 aus Stipendiaten der Internationalen Ensemble Akademie zusammensetzt, arbeitete bereits mit Komponisten wie Mark Andre zusammen und trat auf zahlreichen deutschen und internationalen Festivals auf. Das Interesse der Musiker liegt auf der Pflege zeitgenössischen Repertoires und auf experimentellen Spielpraktiken. So bewegen sie sich mit ihrer Musik etwa an der Schnittstelle zwischen Performance, Interpretationen und Improvisation komponierter Musik. Durch diese Experimente und der Erweiterung des Ensemblegedankens hin zu anderen Kunstformen wird MAM zu einem Erlebnis neuer Höreindrücke.
 
Bei den Konzerten anlässlich des Jubiläums, welche am 10. Mai in der Il-shin Hall und am 11. Mai im Seoul Arts Center stattfinden, spielt MAM facettenreiche und experimentelle Werke junger koreanischer und europäischer Komponistinnen und Komponisten. Am 9. Mai um 19 Uhr findet bereits ein Gastkonzert an der Hanyang Universität statt, bei dem das Ensemble einige Kompositionen zeitgenössischer deutscher Musik, wie etwa von Michael Maierhof, präsentiert.
 
Der Besuch des MAM Ensemble in Seoul wird vom Goethe-Institut unterstützt.
 
Veranstaltungstermine:
 
Mi, 9. Mai 2018
19 Uhr: Gastkonzert, Hanyang University
 
Do, 10. Mai 2018
20 Uhr: 60 Jahre Chang-ak hoe Jubiläumsfestival: Gastkonzert I, Ilshin Hall
 
Fr, 11. Mai 2018
20 Uhr: 60 Jahre Chang-ak hoe Jubiläumsfestival: Gastkonzert II, Seoul Arts Center

Powered by WPeMatico

Filmvorführung: 25.05.2018 , Goethe-Kino: „Die Akte General“

Inmitten der jungen Bundesrepublik, die Ende der 50er Jahre in Politik und Justiz immer noch von braunen Seilschaften geprägt ist, führt der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer einen einsamen Kampf gegen die Verdrängung der NS-Verbrechen und setzt sich massiv für die Ergreifung der NS-Täter ein. Sein Antrieb ist seine tiefe Überzeugung, dass nur so die junge Demokratie gefestigt werden könne. Der Film erzählt die Geschichte der Jahre 1959 bis 1962. Er beginnt mit dem Versuch Fritz Bauers, den israelischen Geheimdienst zur Verhaftung Adolf Eichmanns in Argentinien zu bewegen und endet mit der Hinrichtung Eichmanns. Über Fritz Bauers Rolle bei der Ergreifung Eichmanns hinaus setzt sich der Film mit der persönlichen Geschichte Bauers auseinander. Sein aufbrausendes Temperament macht ihn angreifbar und er muss gegen Widersacher aus der Politik, der Justiz und selbst den eigenen Reihen kämpfen, um seine Idee einer freiheitlichen Grundordnung der jungen Republik zu verfechten.
 

Powered by WPeMatico

South Korea’s K-pop heavyweights perform in North

… earlier this year in South Korea.
It comes amid … Pyongyang Grand Theatre, said South Korean media, with another … summits with South Korean President Moon Jae-in and US President Donald Trump. … Kim reportedly told visiting South Korean officials that he …

Powered by WPeMatico

North Korea to participate in Tokyo, Beijing Olympics

… , April 1 (UPI) — North Korea will take part in … where he met with North Korean leader Kim Jong Un, … in joint activities.
South and North Korean athletes marched together under … sincerity and cooperation in helping North Korean athletes compete at the …

Powered by WPeMatico

South Korea’s K-pop heavyweights set to perform in North

… earlier this year in South Korea.
It comes amid thawing … summits with South Korean President Moon Jae-in and US President Donald Trump. …
Meanwhile, the US and South Korea have begun their … Kim reportedly told visiting South Korean officials that he understood …

Powered by WPeMatico

Was will Kim?

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un winkt am Bahnhof im chinesischen Dandong aus einem Zug heraus.

Der nordkoreanische Machthaber fühlt sich der Denuklearisierung verpflichtet, sagt er. Offen lässt Kim Jong-un, welche Gegenleistungen er von den Vereinigten Staaten und Südkorea erwartet.

Powered by WPeMatico

Eine eingerostete Freundschaft

Alle zusammen: Xi Jinping und Kim Jong-un am Montag in der Großen Halle des Volkes in China

Sieben Jahre hat sich Kim Jong-un mit dem Besuch seines wichtigsten Verbündeten Zeit gelassen. Nun hat er sich in Peking Rückendeckung für die Gespräche mit Südkorea und Amerika geholt. Und auch für China kam der Besuch zur richtigen Zeit.

Powered by WPeMatico